Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Der Prinz aus Boizenburg 

1905 gründete Hr. Karl Prinz seinen Glaserei Meisterbetrieb in der Hein-Hoyer-Str. 45 in Hamburg. 1924 übernahm sein Sohn Bernhard-Hans den Betrieb, der 1944 im Krieg schwer beschädigt und danach wieder aufgebaut und bis zu seinem Tod 1960 von Ihm geführt wurde. Die Familientradition wurde durch die Ehefrau, Frieda und Ihren Sohn Hans-Jürgen Prinz, bis zum Verkauf 1989 fortgeführt.

Die Käufer Helmut und Irene Brunow übernahmen den Betrieb für ein Jahr und veräußerten diesen dann an Ihren Sohn Thorsten Brunow. Der jüngere der beiden Söhne Karl-Heinz Prinz wurde ebenfalls Glasermeister und eröffnete einen eigenen Betrieb 1958 unter seinem Namen, in dem der jetzige Firmeninhaber, Thorsten Brunow, seine Lehre von 1982 bis 1985 absolvierte und dort bis zum Kauf und Übernahme 1988 durch ihn, als Geselle arbeitete.

1989 absolvierte Thorsten Brunow die Meisterprüfung und vereinte die beiden sich nun in seinem Besitz befindlichen Glasereien auf dem Betriebsgelände der Ur-Glaserei Prinz in der Hein-Hoyer-Straße. Aufgrund der positiven betrieblichen Entwicklung und des größeren Platzbedarfs zog das Unternehmen.

1998 in die Peutestraße in Hamburg, kaufte dann 2005 eine Fertigungshalle der Elbewerft in Boizenburg und sitzt nun seit 2012 am Schützenplatz 1 in Boizenburg – Elbe. Um das Hauptgeschäftsfeld in Hamburg weiterhin vor Ort bedienen zu können hat der Betrieb seit 2006 ein Präsentations- u. Verkaufsbüro im Poßmoorweg 42a zusammen mit der Hendlmeier Objektdesign GmbH.

Aus der Bürogemeinschaft entwickelte sich binnen Kürze eine hoch qualifizierte gestalterische Kooperation mit entsprechenden Synergien in Planung und Umsetzung.

2020 erfolgte in der langen Geschichte der Glaserei Prinz GmbH ein erneuter Generationswechsel von dem ehemaligen Geschäftsführer Thorsten Brunow auf seine Tochter Jaqueline Brunow.